Diesmal muss sich der Anbieter Host Europe dem Webhosting Test von HostingProfessor.de stellen und ich schau dabei wieder ganz genau auf Punkte wie Umfang, technische Details, Support und Performance.

Wie in den anderen Testberichtet auch, habe ich ein Artikel-Menü eingebunden, sodass du direkt zu den Abschnitten springen kannst, die dich besonders interessieren.

Artikel-Menü

Ausführlicher Testbericht

Host Europe ist ein Hoster der bereits lange Zeit aktiv ist und im Jahr 1997 gegründet wurde. Mittlerweile agiert die Firma in Großbritannien, Deutschland, Österreich, Schweiz, Rumänien und Spanien. Mit insgesamt über 5 Millionen registrierten Domains und über einer Millionen Kunden zählt Host Europe damit definitiv zu den Großen im Geschäft.

Der Hoster betreibt zwei Rechenzentren, eins in Köln und eins in Straßburg, wobei die Webhosting Pakete im Kölner Rechenzentrum gehostet werden. Diese Rechenzentren werden laut eigenen Angaben mit 100% Co2-neutralem Strom betrieben und verbrauchen 25% weniger Energie als Rechenzentren nach herkömmlicher Bauart.

Für den Test habe ich mir den Webhosting Tarif „Medium“ bestellt, der mit 6,99 € pro Monat zu Buche schlägt und den zweitkleinste Tarif darstellt. Zur Auswahl stehen insgesamt folgende vier Tarifoptionen mit unterschiedlichem Leistungsumgang: „Basic“ > „Medium“ > „Premium“ > “ Supreme“, wobei der Preis bei 3,99 € bis 14,99 € reicht.

1. Bedienbarkeit des Backend

Wie immer werfe ich auch bei Host Europe zunächst einen Blick auf das Backend, welches den Namen KIS (Kunden-Information-System) trägt. Ich schaue mir dabei die Strukturierung, das Design und die Funktionen genauer an und checke ob ich mich intuitiv im Backend zurecht finde.

Nach dem Einloggen sieht man folgende Übersicht des KIS.

Übersich KIS von Host Europe
Übersich KIS von Host Europe

Die Übersicht des KIS macht einen sehr aufgeräumten Eindruck und ich finde mich auf Anhieb zurecht. Die wichtigsten Funktionen kann ich zentral über große Bedienelemente aufrufen und links in der Sidebar befindet sich ein Menü mit grundlegenden Menüpunkten.

Sehr positiv fällt mir die Sprachoption auf, mit deren Hilfe ich die Sprache des KIS von Deutsch auf Englisch umstellen kann. Ebenso gut finde ich, dass mir direkt die Telefonnummern und E-Mail Adressen für den Support angezeigt werden. Andere Hoster verstecken diese Informationen damit man wahrscheinlich erstmal im FAQ nach Lösungen sucht oder aber damit man eine kostenpflichtige Hotline anruft.

Um Einstellungen am eigenen Webhosting Paket vornehmen zu können, muss man sich jedoch ein wenig durch die Menüstruktur klicken, bevor man dann auf folgende Übersicht trifft.

Übersicht des KIS im Bereich Webhosting
Übersicht des KIS im Bereich Webhosting

Wenn man sich zur Konfiguration durchgeklickt hat, kann man doch recht schnell zu den einzelnen Menüpunkten gelangen und beispielsweise Datenbanken anlegen.

Generell finde ich die Struktur des Webhosting-Konfigurationsbereich im KIS gut und logisch aufgebaut, sodass ich intuitiv zu wichtigen Funktionen wie „E-Mai“ oder „Datenbanken“ navigieren konnte.

Für manche domainbezogenen Funktionen muss man allerdings in den Bereich Domainservices wechseln und kann die Einstellungen nicht im eigentlichen Webpack vornehmen. In diesem Bereich werden dann zum Beispiel Domain bestellt und verwaltet.

Das mag zwar etwas umständlich sein, aber der Grund dafür ist vermutlich, dass man das Webpack unabhängig von dem Domains kündigen oder wechseln kann, sodass man weiterhin seine Domains bei Host Europe registriert hat, auch wenn man eigentlich kein Webhosting mehr besitzt. Oder aber, dass wenn man mehrere Webhosting Tarife bei host Europe besitzt, die Domains zentral verwaltet werden können.

Was mir hingegen positiv auffällt, ist die wenige und vor allem dezente Werbung für eigene Produkte. Host Europe weist zwar im Backend auf andere Produkte hin, aber nicht auf dubiose SEO-Pakete oder sonstige Zusatzfeatures die die Webseite in irgendwelche Verzeichnisse einträgt.

Web-FTP:

Ich hätte den Web-FTP sehr gerne getestet, aber aktuell scheint es interne Probleme zu geben, die dem Support auch bekannt sind. Sobald der Web-FTP wieder funktioniert werde ich diesen natürlich testen und dann meinen Bericht aktualisieren.

Webmailer:

Kommen wir zum Lesen und Schreiben von E-Mails im Browser und somit zum Web-Mailer von Host Europe, welcher den Namen „Webmailer Pro“ trägt.

Webmailer Pro von Host Europe
Webmailer Pro von Host Europe

Wie bei allen anderen Hostern auch, kann man bei Host Europe seine E-Mail nicht nur mit Hilfe eines E-Mail-Client über POP3 oder IMAP abrufen, sondern hat auch über den Browser Zugriff auf seine Mails.

Aufgerufen wird der Webmailer über den Button „Einloggen“ hinter jedem einzelnem E-Mail Konto, welche man unter dem Menüpunkt „E-Mail-Konten verwalten“ anlegen und verwalten kann.

Vom Design ist der Webmailer Pro in Ordnung und könnte eventuell etwas moderner gestaltete sein. Der Funktionsumfang ist mit dem von anderen Webmailern vergleichbar und so kannst du nicht nur deine E-Mails abrufen, sondern auch einen Kalender, Kontakte und Aufgaben pflegen.

1-Klick-Installer:

Auch Host Europe bietet diverse Webanwendungen wie WordPress, Piwik oder Moodle im 1-Klick-Installer zur schnellen und unkomplizierten Installation an. Aufgerufen wird er über das Menü „Skripte“ > „Webanwendungen“ und sieht wie folgt aus.

Host Europe 1-Klick-Installer für Webanwendungen
Host Europe 1-Klick-Installer für Webanwendungen

Zwar bietet der 1-Klick-Installer diverse Webanwendungen zur Installation an, aber es fehlt zum Beispiels das CMS Joomla. Dafür werden aber nützliche Apps wie Piwik als Tracking-Lösung und MySQLDumper zum sichern von MySQL-Datenbanken angeboten.

Generell scheint man sich auf die wichtigsten Apps in jedem Bereich beschränkt zu haben, was auch für die meisten Kunden ausreichend sein sollte. Hat man hier spezielle Wünsche muss man die Installation per FTP-Upload und selbst angelegter Datenbank erledigen.

2. Umfang des Host Europe Webpacks

Dieser Bereich des Testberichtes beschäftigt sich mit dem Umfang des Webhosting Tarif. Dabei gehe ich auf die einzelnen Punkte ein und kommentiere jeweils, ob es irgendwelche Besonderheiten gibt oder für welches Vorhaben der Umfang ausreichend ist.

Feature Anzahl Kommentar
Speicherplatz 50 GB Das ist auch für mehrere und mittelgroße Webseiten mit Bilder ausreichend.
Datenbanken 10 Die Datenbanken werden werden auf HDDs gespeichert. Erst ab Premium ist die Speicherung auf SSD optional hinzubuchbar.
Inklusiv-Domains 0 Bie Host Europe müssen Domains kostenpflichtig hinzugebucht werden.
E-Mail Adressen 500 Zwar 500 Adressen aber nur 300 Konten, sodass nur 300 eigenständige Login mit ein oder mehreren E-Mail Adressen angelegt werden können.
Traffic frei Der Traffic ist kostenlos und es scheint keine Limitierung zu geben.

Der Umfang ist meiner Meinung nach zwar für mehrere kleine Projekte vollkommen ausreichend, aber für den Preis bekommt man bei anderen Hostern zumindest vom Umfang her wesentlich mehr geboten.

Der Umfang bezüglich Speicherplatz und Datenbanken ist für ein Webpack eigentlich gut und steht auch in einem normalen Verhältnis. Das die Datenbanken jedoch auf einer HDD und nicht auf einer SSD gehostet werden ist in meinen Augen nicht so toll. Zwar spielen die SSDs in der Regel ihren Performance-Vorteil erst bei vielen und intensiven Zugriffen aus, aber auch bei Shared-Hosting kann die Summe der Webseiten zu solchen Zugriffen führen.

Negativ muss ich anmerken, dass keine Inklusive-Domains im Paket enthalten sind. Zwar besteht die Möglichkeit, externe Domains von einem anderen Registrar auf das Webhosting aufzuschalten, aber diese Option kostet 0,50 € pro Monat.

Wie bereits in der Tabelle angemerkt können zwar 500 E-Mail Adressen, aber nur 300 eigenständige Account angelegt werden. Das bedeutet, dass lediglich 300 verschiedene Personen auf jeweils eine oder mehrere E-Mail Adressen zugreifen können. Sofern du nicht vorhast mehr als diese 300 unterschiedlichen Accounts anzulegen, ist alles im grünen Bereich.

Jedem Konto stehen maximal 2 GB Speicherplatz zur Verfügung und das Gesamtvolumen aller E-Mail Konten darf 20 GB nicht überschreiten.

3. Webhosting Technik im Detail

Im dritten Punkt des Webhosting Test dreht sich alles um die technischen Details des Webpacks. Diese Punkt sind vermutlich für Einsteiger nicht interessant, aber ich möchte diese trotzdem der Vollständigkeitshalber mit im Testbericht erwähnen.

Feature Angaben Kommentar
PHP-Version 5.5, 5.6 PHP 7.x steht erst ab Juli 2016 zur Verfügung.
MySQL-Version 5.6.39 Die MySQL-Version ist relativ neu, wenn auch schon 5.7.x erschienen ist.
Kunden pro CPU Hier warte ich noch auf Angaben von Host Europe.
Zugesicherter RAM Hier warte ich noch auf Angaben von Host Europe.
SSH & FTP Zugäng – / 15 SSH ist leider erst ab dem Tarif „Premium“ verfügbar.
Cronjobs 0 Cronjobs fehlen leider gänzlich.

Technisch gesehen bietet Host Europe keine besonders herausstechende Leistung an, zumindest wenn man sich die Tabelle anschaut.

Mein größter Kritikpunkt ist, dass noch kein PHP 7.0 zur Verfügung steht und auch sonst die Auswahl der PHP-Versionen relativ beschränkt ist. Hier hätte ich von einem so großen und sonst auch gelobten Hoster mehr erwartet.

Ebenso negativ fällt mir der nicht vorhandene SSH-Zugang auf. Viele Kunden werden SSH zwar nie benutzten, weil das Arbeiten in der Konsole nicht so einfach bzw. komfortabel ist, aber es gibt manche Arbeiten die sich einfach wesentlich besser mit der Konsole erledigen lassen.

Auch die Möglichkeit Cronjobs anzulegen fehlt gänzlich, was ich auch als negativen Kritikpunkt ansehe. Ich vermute zwar, dass auch Cronjobs von nicht allzu vielen Kunden genutzt wird, aber manche benötigen diese einfach um zum Beispiel Backup-Routinen zu starten. Daher sollten meiner Meinung auch WebPacks 5 Cronjobs oder zumindest Cronjob light beinhalteten.

4. Der Performance-Check

Nachdem die Technik des Host Europe Webhosting nicht wirklich überzeugen konnte, schaue ich mir natürlich mal die Performance an.

Dazu habe ich eine immer gleiche WordPress-Installation mit dem Avada Premium-Theme und Demo-Inhalten hochgeladen, sodass ich anschließend mit einer privaten Instanz von WebPageTest.org die Ladezeiten messen kann. Weil Host Europe aktuell lediglich PHP 5.5 und noch nicht 7.0 anbietet habe ich lediglich 5 Testdurchgänge durchgeführt und jeweils den Mittelwert gebildet.

Zudem habe ich die Testseite mit dem PageSpeed Insights Tool von Google untersucht, welches die Performance für die Mobil- und Desktopansicht mit 0 bis 100 Punkten bewertet.

Host Europe Performance-Check mit PHP 5.5

Test # Loadtime (s) First Byte (s) Start Render (s) Complete Loaded (s)
#1 First View 4,544 0,588 3,685 4,902
#2 First View 4,887 0,582 3,589 5,166
#3 First View 4,766 0,584 3,483 5,145
#4 First View 4,698 0,594 3,785 4,992
#5 First View 5,871 0,586 3,586 6,157
Mittelwert  4,953 0,586 3,625 5,272

Der Performance-Check mit dem PageSpeed Insight Tool von Google ergab: Mobil 34 Punkte und Desktop 43 Punkte.

Insgesamt sind die Werte eher durchschnittlich, wobei die time to first byte für PHP 5.5 recht gut ist. Mit der Umstellung auf PHP 7.0 im Juni sollte diese Zeit definitiv unter die 0,5 Sekundenmarke fallen. Mit zusätzlichen Optimierungsmaßnahmen wie beispielsweise die Aktivierung von Gzip dürfte auch noch einen recht großen Geschwindigkeitszuwachs möglich sein.

5. Sonstige Funktionen

In dieser fünften Testkategorie schaue ich mir besondere Funktionen des Hosters wie beispielsweise die Backup-Lösung näher an.

Backups:

Neben dem Support ist das Thema Backups ein wichtiger Punkt, denn nichts ist ärgerlicher wenn aus irgendeinem Grund die Webseite offline geht und alle Daten weg sind. Host Europe bietet diesbezüglich jedoch zwei wirklich gute Lösungen an, mit denen man seine Daten sichern und im Notfall wiederherstellen kann.

Zum einen erstellt Host Europe täglich Backups und speichert diese für einige Tage und zum anderen kannst du mit der Funktion „Backup on the fly“ deine Dateien, E-Mail-Konten und Datenbanken sichern. Dies ist immer dann zu empfehlen bevor du größere Veränderungen an deinen Webseiten vornimmst.

Backup on the fly anlegen
Backup on the fly anlegen

Nachdem das Backup erstellt wurde, solltest du dieses über den FTP herunterladen und lokal auf dem PC sichern, denn die Backups werden von Host Europe automatisch nach 3 Tagen gelöscht. Das solche Backups regelmäßig angelegt werden sollten, versteht sich eigentlich von selbst.

Sollte dann man der Fall eintreten das Daten verloren gegangen sind, musst du lediglich die Backup-Dateien auf den FTP ins Hausverzeichnis laden und die Funktion „Restore“ im KIS aufrufen. Hier kann zwischen den jeweiligen Backup-Typen gewählt werden und das entsprechende Backup eingespielt werden.

Wiederherstellung von Backups bei Host Europe
Wiederherstellung von Backups bei Host Europe

Die Wiederherstellungsfunktion für Datenbanken und E-Mail-Konten kostet jedoch 15 € und 35 € . Beim Einspielen von Datenbanken kann man sich dieses Geld jedoch sparen, wenn man den Umgang mit PHPMyAdmin gewohnt ist und das erstellte Backup darüber wieder einspielt.

6. Preise und Vertrag

Kommen wir zum letzten Punkt des Host Europe Webhosting Test, bei dem sich alles um das Kleingedruckte und die Preise bei diesem Hoster dreht.

Preisübersicht

Die Kosten für die 4 unterschiedlichen Tarife sind wie folgt gestaffelt: 3,99 € > 6,99 € > 9,99 € > 14,99 €. Je nach Anspruch und Größe des Geldbeutels wirst du also einen passenden Tarif finden.

Preis für Addon-Domain

Weil bei keinem Hostingpaket von Host Europe Inklusive-Domain im Umfang enthalten sind, müssen diese separat und kostenpflichtig gebucht werden. Die Kosten für eine .de Domain liegt bei 9,48 € und für eine .com Domain bei 14,40 €, was branchenüblichen Preisen entspricht.

Externe Domains können, wie bereits angemerkt, für einen monatlichen Preis von 0,50 € aufgeschaltet werden. Gut gefällt mir, dass man die externe Domain selbst im KIS eintragen kann und man nicht erst den Support damit beauftragen muss. Das dafür allerdings monatlich 0,50 € fällig werden finde ich nicht in Ordnung.

Hilfe & Support:

Wenn man mal nicht weiter weiß, findet man im FAQ von Host Europe sehr viele Problemfälle mit der passenden Lösung. Die Anleitungen sind verständlich geschrieben und führen Schritt für Schritt und teilweise mit Bildern durch den Lösungsprozess.

Falls jedoch keine Lösung im FAQ zu finden ist oder das Problem zu speziell ist, steht noch ein kompetentes Support-Team per E-Mail und Telefon zur Verfügung. Die entsprechende Rufnummer und E-Mail Adresse findet man auf der Startseite des KIS ohne das man danach suchen muss.

Sowohl der kostenlose Telefon- als auch der E-Mail-Support sind 7 Tage die Woche und 24 Stunden am Tag in Bereitschaft.

Mindestvertragslaufzeit & Kündigungszeitraum

Bei den Webhosting Tarifen von Host Europe kann man zwischen keiner Vertragslaufzeit und einer von 12 Monaten wählen.

Kündigen kann man die Verträge unkompliziert im KIS bis vier Wochen vor dem Vertragende. Die entsprechende Funktion findet man im Menü unter „Vertragsänderung“.

Einrichtungsgebühr

Der Einrichtungspreis von 14,99 € entfällt bei einer Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten. Positiv fällt an dieser Stelle auf, dass Host Europe bei der Tarifauswahl deutlich auf die Einrichtungsgebühr hinweist und diese nicht im Kleingedruckten versteckt.